WordPress – der Motor unserer Website

Als wir uns im Januar 2016 trafen, war schnell klar das wir gut miteinander harmonieren. Also wollten wir etwas Dauerhaftes auf die Beine stellen. Dazu gehört natürlich ein entsprechender Auftritt in den Sozialen Netzen und im Internet. Viele unserer gecoverten Songs stammen aus einer Zeit stammen, in denen das Internet in der jetzigen Form noch nicht erfunden war. Handys waren damals nur in James Bond Filmen zu sehen und viele konnten sich nicht vorstellen, dass dies jemals Realität wird. Nach kurzer Recherche wählten wir WordPress als Werkzeug. Und einen entsprechenden Provider (ISP) der uns die Domain einrichtet und die Software bereitstellt, musste auch gefunden werden.

Welche Begriffe einem um die Ohren fliegen

WordPress ist eine freie Software, die sich großer Beliebtheit erfreut und mit der viele schöne und auch umfangreiche Webseiten gestaltet wurden. Wir fuchsen uns immer mehr ein und inzwischen lösen Begriffe wie „responsive Website“ (die Darstellung ändert sich automatisch entsprechend dem Endgerät PC, Handy oder Tablet) oder Favicon (Logo der Website, wenn ihr einen Link auf dem Handy speichert) bei uns kein Stirnrunzeln mehr aus. 

Bald stellt man fest, dass die Seite natürlich auch bekannt gemacht werden muss. Nicht nur bei Facebook, sondern auch bei Google, Bing und vergleichbaren Diensten. Dann werden „Webmaster Tools“ bediente, „Pagespeed“ Testprogramme laufen gelassen, Bilder in der Größe optimiert etc. etc. Für jemand der an Technik interessiert ist, immer wieder schön zu sehen wie die Website Stück für Stück besser wird. Aber leider auch viele Stunden Aufwand, die für das Üben verloren gehen.

WordPress steuert die Optik der Website mit Hilfe von Themes. Themes steuern das Aussehen einer Website und bestimmen zum Teil dessen angebotene Funktionen. Also: wie viele Menüs gibt es, wo stehen diese, welche Schriftarten werden verwendet etc.. Diese stehen in einer großen Auswahl zur Verfügung und die Wahl fiel uns nicht leicht. Obwohl uns unsere aktuelle Site schon gut gefällt, haben wir schon einige Ideen, was wir in der Zukunft noch umsetzen wollen und besser machen können. Falls Du auch noch ein paar gute Tipps hast melde Dich gerne.

Instagram und Co

Ja wir haben viel vor und deshalb ist Wednesday Nine jetzt auch bei Instagram. Unser Anspruch in der Region Bremen / Oldenburg / Norddeutschland spätestens 2017 einen gewissen Bekanntheitsgrad  zu haben und als Coverband Garant für super Musik und tolle Stimmung zu sein, motiviert uns jede Woche wieder. Da müssen wir neben fleißig üben und proben natürlich auch an die Nutzung der sozialen Medien denken.

Unsere Setlist wächst stetig und wir haben auch bei jeder Probe viel Spaß (und noch mal zur Erinnerung: Gäste sind immer herzlich willkommen). Daneben versuchen wir natürlich auch begrenzte „Öffentlichkeitsarbeit“ zu machen. Zur Zeit beschränkt sich dies überwiegend auf unseren FaceBook auftritt und diese Website. Jetzt sind wir seit einigen Tagen auch auf Instagram. Hier sind wir zu finden. Die ersten Bilder stammen von einer kleinen Fotosession, die wir vor unserem Proberaum aufgenommen haben. Dafür noch mal herzlichen Dank an Klaus!

Inzwischen wissen wir auch, was wir beim nächsten Mal noch anders bzw. besser machen müssen. Es ist gar nicht so leicht Bilder in die passenden Formate für Facebook, Website und Instagram zu konvertieren. Insbesondere wenn diese sowohl auf einem großen Bildschirm, einem Tablet und einem Telefon gut aussehen sollen und der ein oder andere Dienst auch noch Logos überlagert …..

Fotosession - dokumentiert auf Instagram
Fotosession vor unserem Proberaum – weitere Bilder auf Instagram

Zollkantine – Unser Debüt (15.6.16)

Es war ein geiler Abend in der Zollkantine „dem Herzstück des Vereins Musikszene Bremen e.V.„. Die Open Stage in der Zollkantine unterstützt alle Kunstformen und das Überraschungsmoment ist Programm. Daher gibt es im Vorfeld auch keine Ankündigung wer auftritt, es sei denn die Künstler werden selbst aktiv …

Wir hatten uns im Vorfeld bemüht und es kamen sehr viele Freunde, Bekannte und Kollegen – zählen konnten wir sie nicht genau, aber es waren deutlich mehr als vierzig Personen. Für unser doch noch sehr beschränktes Repertoire eine gute Ausbeute, aber bei vielen ging es wohl nicht nur um gute Unterhaltung, sondern auch die Neugier was wir dort auf die Beine stellen spielte sicherlich mit.

Das Programm war abwechslungsreich und es wurde aus den Sparten Comedy, Gedankenlesen, Schlager, Travestie, Sängerin / Songwriter bis hin zu Wednesday Nine eine große Vielfalt geboten 1f60e. Für jeden war etwas dabei und das Publikum war fast vollständig bis zum Ende der Veranstaltung, die doch deutlich länger dauerte als geplant, da. Vielen Dank für Eure tolle Unterstützung!

Anbei ein paar Bilder und Eindrücke von unserem ersten Abend bzw. Konzert als Wednesday Nine.

Play
previous arrow
next arrow
Slider

Generalprobe – vor dem Debut

Generalprobe und die Spannung steigt. In der nächsten Woche ist der erste öffentliche Auftritt von Wednesday Nine in der Zollkantine. Im Rahmen der Open Stage werden wir in dem Gebäude des Vereins Musikszene Bremen e.V. unser Debüt geben. Natürlich wollen wir uns gut präsentieren und so wurde das kurze Set noch ausführlich geprobt. Wir haben noch hin und her überlegt, wie wir den Spannungsbogen richtig aufbauen. Aber jetzt steht die Reihenfolge der Titel fest. Und ab jetzt regiert die Vorfreude.

previous arrow
next arrow
Slider